Gott kann ein Gebet aus meinem Leben machen

Eines Abends merkte ein armer Bauer auf dem Heimweg vom Markt, dass er sein Gebetbuch nicht bei sich hatte. Es betrübte ihn, dass dieser Tag vergehen sollte,
ohne dass er seine Gebete verrichtet hatte.

Also betete er: "Ich habe etwas sehr Dummes getan, Herr. Ich bin heute früh ohne mein Gebetbuch von zu Hause fortgegangen, und mein Gedächtnis ist so schlecht, dass ich kein einziges Gebet auswendig sprechen kann. Deshalb werde ich dies tun: ich werde fünfmal langsam das ganze ABC aufsagen, und du, der du alle Gebete kennst, kannst die Buchstaben zusammensetzen und daraus die Gebete machen, an die ich mich nicht erinnern kann."

Und der Herr sagte: " Von allen Gebeten, die ich heute gehört habe, ist dieses ohne Zweifel das beste, weil es aus einem einfachen und ehrlichen Herzen kam."

Manchmal kann es einem am Ende eines aufreibenden Tages ein wenig ergehen, wie dem Bauer in Anthony de Mellos Geschichte. Wir vergessen zwar nicht den Wortlaut unserer erlernten Gebete, aber sie wollen einem nach so viel geistlichem und pastoralem Bemühen nicht mehr so recht über die Lippen kommen. Vielleicht könnten wir uns dann die Methode des Bauers zu eigen machen und dem Herrn einfach unseren Tagesablauf "vorbuchstabieren":

A m Morgen leider wieder zu spät aufgestanden...
B ei der Vorbereitung schnell eine zündende Idee gehabt...
C hristine hoffentlich nicht beleidigt...
D anke für die leuchtenden Augen meiner Kinder...
E in kleiner Hoffnungsschimmer in der Schule...
F irmkonzept immer noch nicht fertig...
G ...

Dir Herr gebe ich das
ABC dieses Tages. Du kennst meine Sehnsucht und leidest mit an meinem Versagen. Du kannst aus den Buchstaben des vergangenen Tages ein Gebet machen, wie es dir gefällt. Und vielleicht wird der Herr antworten:

Von den Abendgebeten ist dies ohne Zweifel das beste, weil es mir nicht nur zehn Minuten, sondern einen ganzen Tag zum Geschenk macht.


zurück