Jesus Christus ist die Mitte

Zum Bild:
In der Mitte des Bildes steht das Antlitz von Jesus Christus. Er überstrahlt das ganze Bild. Das Bild, das von Gott und seinem friedenstiftenden Handeln erzählt, wird von Jesus Christus zusammengehalten?

Zur Besinnung:
Welche Rolle spielt Jesus Christus in meinem Leben? Steht er im Zentrum? Oder habe ich ihn zu einer Randfigur werden lassen, die von meiner Gnade abhängt?
Jesus Christus kann uns Menschen vieles sein, schon in seinem Leben hat er viele Rollen gespielt: Tröster, Freund, Kritiker, Prophet, Lehrer, Störefried,...
Das Bild weist ihm einen einmaligen Platz zu, jene Mitte, wo beim Radbild der unauflösbare Punkt steht: Jesus Christus offenbart nicht nur Gott, verkündet uns nicht nur Gottes Liebe, in ihm ist Gott selber da. in ihm als Mittelpunkt fallen der innere Kreis (Gott) und der äussere Kreis (Mensch) zusammen. Er ist der Menschensohn und der Gottessohn. Deshalb vermag er Frieden zu stiften wie niemand sonst.


Zur Meditation:
Versuchen Sie für mehrere Minuten still zu werden! Alles Mögliche wird Ihnen durch den Kopf und Herz gehen: Sorgen, Pläne, Bilder, Blödsinn... Machen Sie aus diesem wirren Gemisch ein Gespräch mit Jesus Christus und lassen Sie ihn so immer mehr zur Mitte Ihres Herzens werden.

Frieden ist allzeit in Gott,
denn Gott, der ist der Friede.
Friede kann nicht zerstört werden,
Unfriede aber wird zerstört.

Bruder Klaus

zurück